Zum Inhalt springen

KITE II – Keep in touch, Europe II

>>English Version
Alle Menschen in Europa haben das Privileg, in Ländern zu leben, in denen sie kulturelle und historische Stätten mit weltweitem Glanz ausstellen können. Österreich, Deutschland, Italien, Griechenland, Portugal und viele andere Länder haben fast überall ein kulturelles Erbe: alte Denkmäler, immaterielles kulturelles Erbe wie Bergbautraditionen, landwirtschaftliche Traditionen, regionale Küche, Folklore, Sehenswürdigkeiten für Touristen und viele andere. Dies ist ein einzigartiges Privileg für jedes Land, das andererseits die Verpflichtung zur Erhaltung oder Bewahrung dieses Erbes eingeht. Der Schutz dieses kulturellen Erbes ist nicht nur eine ethische Pflicht, sondern auch unser Interesse, denn unser Erbe ist buchstäblich unser Reichtum. Darüber hinaus kann das kulturelle Erbe als grundlegender Faktor unserer europäischen Kultur als Prestigequelle für jedes Land angesehen werden und bleibt ein Teil des Lebens eines jeden Europäers. Wir können das kulturelle Erbe in materielle Kultur (wie Gebäude, Denkmäler, Landschaften, Bücher, Kunstwerke und Artefakte), immaterielle Kultur (wie Folklore, Traditionen, Sprache und Wissen) und natürliches Erbe (einschließlich kulturell bedeutsamer Landschaften) unterteilen und Artenvielfalt). Kulturelles Erbe bedeutet:
-Ein Mittel zum Verständnis der sozialen Realität. Durch die genaue Betrachtung und das Studium haben die Studierenden die Möglichkeit, wichtige Fakten kennenzulernen, die sich bei der Betrachtung der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklung sozialökonomischer Umstände, sozialer Organisationen, Institutionen, wissenschaftlicher Erkenntnisse und des technologischen Niveaus bestimmter Gemeinschaften ergeben. Mit anderen Worten, durch sie wird eine ganze Ära rekonstruiert.
- Voraussetzung für nationale Selbsterkenntnis und Quelle historischen Wissens: Viele der kulturellen Werkstücke wurden konstruiert, um wichtige Ereignisse der Vergangenheit in Zeiten des Friedens oder des Krieges zu würdigen. Ihr Studium und der intensive Kontakt der Schüler mit ihnen dienen dazu, die Geschichte erneut zu untersuchen und wichtige Lehren für die Gegenwart und die Zukunft zu ziehen.
- Ein Beweis für kulturelle Besonderheit: Jede Nation hat im Laufe der Jahrhunderte Denkmäler und immaterielles Kulturerbe geschaffen, in denen sie ihren völlig unterschiedlichen zeitlichen Verlauf, ihre Sensibilität und ihren Erfindungsreichtum darstellen. Infolgedessen werden viele davon mit dem spezifischen Land und der spezifischen Region identifiziert.
 - Eine Quelle der Inspiration und des ursprünglichen künstlerischen Schaffens: Ein Teil des greifbaren kulturellen Erbes wirkt aufgrund seiner Perfektion als unübertroffenes Vorbild für Schönheit und inspiriert die moderne Kunstindustrie.
-Eine Einnahmequelle für Länder und lokale Gemeinschaften: Ihre Erhaltung und sorgfältige Hervorhebung kann eine wichtige Anzahl von Besuchern anziehen und somit ein wichtiges Einkommen für die Volkswirtschaft bringen.
In Anbetracht aller Punkte sind wir der festen Überzeugung, dass dieses Projekt finanziert werden muss, da es auch Vorurteile minimiert und die Toleranz innerhalb Europas erhöht.

Projektdurchführung

Das Projekt von BHAK Eisenerz und unseren Partnern aus Österreich, Griechenland, Italien und Portugal befasst sich mit dem kulturellen Erbe im europäischen Kontext. Neben der MS Trofaiach, dem Peiramatiko Gymnasio Rethymnon Panepistimiou Kritis in Rethymnon und der LICEO STATALE "G. MARCONI" in Pescara haben wir zwei neue Schulen zu diesem Projekt eingeladen, nämlich die Senior Highschool 4o GEL RETHYMNOU in Rethymnon und die Schule Escola Secundária Domingos Rebelo auf den Azoren, Portugal.

Unser Ziel bei diesem Projekt ist es, zusätzlich zum Europäischen Jahr des Kulturerbes das spezifische europäische Erbe in den Partnerländern in den Mittelpunkt zu stellen. In Bezug auf unser kulturelles Erbe möchten wir uns auf Fragen konzentrieren wie: „Was sind die Ursprünge davon?“ "Welche Bedeutung hat es für die heutige Gesellschaft?" "Aus welchen Gründen ist es wert, erhalten zu werden?" "Was ist ihre zukünftige Rolle?" Wir wollen keinen Nationalstolz erregen, der uns trennt, im Gegenteil, wir wollen darauf hinweisen, dass Europa und unser nationales Erbe aus vielen verschiedenen Mosaikstücken bestehen, die sich zu einem großen Bild vereinen.

In diesem gemeinsamen Projekt konzentrieren wir uns auf folgende Themen:

Österreich: Bergbautraditionen entlang der steirischen Eisenstraße

Griechenland: Festungen und ihre Bedeutung für Kreta und Homers Epen auf Kreta: eine mythische Reise in die Realität

Italien: Fischerei und Schafzucht in und um Pescara

Portugal: traditioneller Tee- und Ananasanbau auf den Azoren

Durch viele verschiedene Aktivitäten werden die Studenten motiviert, all diese regionalen Traditionen und das kulturelle Erbe in einen größeren europäischen Kontext zu stellen. Sie werden ihre Bedeutung für die betroffenen Gesellschaften in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft herausfinden.

Dies wird durch unterschiedliche Aufgaben in jedem teilnehmenden Land vor, während und nach den Mobilitäten geschehen.

Unter anderen durch virtuelle Anleitungen mittels QR-Codes

Die Studierenden recherchieren über besondere Orte in den Gastländern. Sie sammeln Informationen über diese Orte, zum Beispiel historische Fakten und ihre Bedeutung für die Gegenwart. Diese Informationen werden auf einen Server in Englisch und allen Sprachen unseres Projekts (Deutsch, Italienisch, Griechisch und Portugiesisch) hochgeladen. Auf der historischen Stätte selbst werden wir ein Schild mit einem QR-Code, dem Namen der Stätte, dem Erasmus + -Logo und dem Namen des Sponsors anbringen, der das Schild finanziert hat. Auf dem Schild steht: "Für Informationen scannen Sie bitte den QR-Code." Daher kann jeder, der vorbeikommt, den Code schnell scannen und so mehr über wichtige historische Stätten erfahren. Wir beabsichtigen, dass diese Zeichen auch nach Abschluss des Projekts an Ort und Stelle bleiben, damit die verschiedenen Gemeinden sie nutzen können. Wir werden daher geführte QR-Code-Touren erstellen.

Kite II - Keep in touch, Europe II

KITE II – Keep in touch, Europe II

All people in Europe have the privilege to live in countries where they can exhibit cultural and historical sites with worldwide glow. Austria, Germany, Italy, Greece, Portugal and many other countries have cultural heritage almost everywhere: ancient monuments, intangible cultural heritage like mining traditions, agricultural traditions, regional cuisine, folklore, places of interest for tourists and many others.

This is a unique privilege for every country which on the other hand makes the obligation for the conservation or preservation of this heritage.

The protection of this cultural heritage is not only an ethical duty, but also our interest, because our heritage is our wealth in literally terms.

Furthermore, cultural heritage as a basic factor of our European culture can be seen as a source of prestige for every country, as well as it remains a part of every European's life.

We can distinct cultural heritage into tangible culture (such as buildings, monuments, landscapes, books, works of art, and artifacts), intangible culture (such as folklore, traditions, language, and knowledge), and natural heritage (including culturally significant landscapes, and biodiversity).

Cultural heritage means:

-A means of understanding of social reality. Through the close consideration and study students will have the chance to learn about important facts, which  come into light when considering the past, present and future development of social economic circumstances, social organizations, institutions, scientific knowledge and the technological  level of specific communities. In other words, through them an entire era is reconstructed.

-A prerequisite of national self-knowledge and a source of historical knowledge : many of the cultural workpieces have been constructed in order to honour important events of the past in times of peace or war. Their study  and substantial contact of students with them functions as a means of re examining history and extracting important lessons for the present and the future.

- A proof of cultural particularity : Every nation has created monuments,  as well as intangible cultural heritage through the passing of ages, in which they depict their totally distinctive course in time, their sensitivity and inventiveness. As a result, many of these are identified with the specific country and the specific region.

 -A source of inspiration and original artistic creation : Some of the tangible cultural heritage due to its perfection acts as unsurpassed models of beauty and provide the modern artistic industry with inspiration.

-A source of income for countries and local communities: Their conservation and careful highlighting can attract  an important number of visitors, thus yielding important income for national economy.

Considering all points we strongly feel that this project has to be funded because it will also minimize prejudices and enhance tolerance within Europe.

Project implemantation

The project of BHAK Eisenerz and our partners from Austria, Greece, Italy and Portugal is about cultural heritage in a European context. Besides MS Trofaiach, the Peiramatiko Gymnasio Rethymnon Panepistimiou Kritis in Rethymnon and the LICEO STATALE "G. MARCONI" in Pescara we have invited two new schools to join us in this project, namely the Senior Highschool 4o GEL RETHYMNOU in Rethymnon and the school Escola Secundária Domingos Rebelo at the Azores, Portugal.

Our aim in this project is – in addition to the European Year Of Cultural Heritage - to focus on specific European heritage in the partner countries. Concerning our cultural heritage we would like to concentrate on questions like: “What are the origins of it?” “What is its significance for the present society?” “For what reasons is it worth preserving?” “What is its future role?” We do not want to stir national pride that separates, on the contrary, we want to indicate that Europe and our national heritage consists of many different mosaic pieces which unite to one big picture.

In this joint project we will focus on the following topics:

Austria: mining traditions along the Styrian iron road

Greece: fortresses and their significance for Crete and Homer's epics in Crete: a mythical journey to reality

Italy: fishing and sheep breeding in and around Pescara

Portugal: traditional tea and pineapple cultivation in the Azores

Through many different activities the students will be motivated to finally put all these regional traditions and cultural heritage into a larger European context. They will find out their significance for the affected societies in the past, present and even future.

This will happen through different tasks in each participating country before, during and after the mobilities.

That is a Virtual guide by means of QR-codes

The students will do research about special spots in the host countries. They will collect information about these spots, for example historical facts and their significance for the present. This information will be uploaded on a server in English and all the languages of our project (German, Italian, Greek and Portuguese). On the historical site itself we will put up a sign containing a QR-code, the name of the site, the Erasmus+ logo and the name of the sponsor who financed the sign. The sign will say: “For information please scan the QR-code.” Therefore anybody who passes by can quickly scan the code and thus find out more about important historical sites. Our intention is that these signs will remain on the spots even after the project is finished so that the different communities can take advantage of them. We will thus create guided QR-code tours.